Naturschutzgebiet Warme Fischa

Die Karte zeigt einen Ausschnitt des Natura-2000-Gebietes Warme Fischa. Die Ostumfahrung beeinträchtigt dieses Naturschutzgebiet erheblich.  Quelle: "NÖ Atlas 4.0"; Land Niederösterreich und BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen


Naturschutzgebiet Warme Fischa

Die Natura-2000-Gebiete sind Schutzzonen, die von den jeweiligen Ländern an die Europäische Kommission gemeldet werden. Damit sollen Lebensräume und seltene Arten besonders geschützt werden. Es gelten hier strenge Regeln.


Die Warme Fischa ist an vielen Stellen als Natura-2000-Gebiet ausgewiesen. Sie ist etwa eine der letzten Zufluchtsorte der vom Aussterben bedrohten Bauchigen Windelschnecke.

Die Streckenführung der Ostumfahrung durchsticht und verletzt das Natura-2000-Gebiet der Warmen Fischa an gleich zwei Stellen (im Bild rot markiert).

Update: Massive Eingriffe

In einer E-Mail beschreibt Bürgermeister Klaus Schneeberger die geplanten Eingriffe. Diese müssen als gravierend bezeichnet werden, auch wenn die Einschnitte mit dem beschönigenden Verb "beschränkt sich" versehen werden. Offensichtlich soll der Auwald auf einer Breite von 70 bzw. 100 Metern gerodet werden. 

Zitat Schneeberger: 


"Die geplante Trasse im Natura 2000 Gebiet „Feuchte Ebenen Leithaauen“ beschränkt sich auf die Querung eines rd. 70 Meter breiten Bereiches bei der Warmen Fischa und eines ca. 100 Meter breiten Bereiches beim Fischa Werksbach. Im Projekt sind zum Ausgleich des Eingriffes sowohl Brückenbauwerke als auch Ersatzpflanzungen vorgesehen."

Detailinfos

Interaktive Karte NÖ Naturschutzgebiete

Keine Kommentare: